Sie sind hier: Startseite » Garten-Kalender » Zimmer » Oktober

Oktober

Der Herbst ist da!

Im Herbst lässt das Wachstum der Pflanzen ohne Zusatzbelichtung langsam nach. Wenn jetzt die Heizung angestellt wird, sinkt auch noch die Luftfeuchte stark ab. Damit die Pflanzen diese Umstellung ohne Schäden vertragen, müssen Sie die Pflege auf die veränderten Bedingungen eingestellen.
Schäden wie das Braunwerden der Blattspitzen und -ränder, Vergilbungen der Blätter und Blattfall können Sie so vermeiden.
Es empfiehlt sich, Wasserverdunster an den Heizungen anzubringen, um die Raumluft feucht zu halten. Vielen Pflanzen tut es gut, häufiger mit Wasser besprüht zu werden. Besonders Orchideen, die eine hohe Luftfeuchtigkeit wünschen, können Sie jetzt auch gut mit dem Homöopathischen Orchideen-Elixier oder der OrchideenPflege besprühen. Dabei sollten aber nur die Blätter (nicht die Blüten) benetzt werden.
Keinesfalls sollten Sie die Pflanzen jedoch zu viel gießen. Viele Kulturpflanzen durchleben im Winter eine Ruhephase, in der die Temperatur gesenkt und nur wenig gegossen werden sollte.

Achtung: Spinnmilben!

Trockene Heizungsluft fördert den Befall mit Spinnmilben. Gerade nah an der Heizung stehende Pflanzen bekommen häufig zuerst Spinnmilben. Besonders anfällig sind Ficus-Arten. Versäumen Sie nicht, Ihre Pflanzen regelmäßig auf einen Befall zu kontrollieren, am besten mit einer Lupe. Spinnmilben lassen sich mit Raptol® SchädlingsSpray*, Spruzit® Schädlingsfrei* oder mit Neudosan® Neu Blattlausfrei* bekämpfen. Die Mittel Neudosan®* und Spruzit® Schädlingsfrei* sind auch in der anwendungsfertigen Sprühflasche erhältlich.

Schwarze Fliegen bekämpfen

Bei den "schwarzen Fliegen", die oft im Blumenfenster und Wintergarten auftreten, handelt es sich meist um Trauermücken. Besonders häufig treten sie bei zu häufigem Gießen und bei Staunässe auf. Die 3-4 mm langen Larven der Trauermücken fressen an den Wurzeln der Pflanzen und können das Wurzelwerk empfindlich schädigen. Durch das Anbringen von Gelb-Stickern werden die lästigen erwachsenen Trauermücken abgefangen und können nicht mehr schädigen. Bei stärkerem Befall sollten Sie die in der Erde befindlichen Larven direkt bekämpfen.
Dazu eignen sich kleine Fadenwürmer (SF-Nematoden), die die Larven im Boden abtöten. Diese nützlichen SF-Nematoden können Sie in Form von Bestell-Sets im Gartenfachhandel (Nützlinge gegen Schadinsekten) erwerben. Die für Menschen und Haustiere völlig unschädlichen SF-Nematoden erhalten Sie dann mit der Post direkt ins Haus gesandt.

Schönheitskur für Zimmerpflanzen

Grünpflanzen sehen besonders attraktiv aus, wenn die Blätter mit BlattglanzSpray besprüht werden. Es entsteht ein dauerhafter, seidenmatter Glanz auf den Blättern.

*Pflanzenschutzmittel vorsichtig verwenden. Vor Verwendung stets Etikett und Produktinformationen lesen.