Sie sind hier: Startseite » Garten-Kalender » Ziergarten » Juli

Juli

Zweite Rosendüngung nicht vergessen

Nach der Hauptblüte im Juni haben sich Rosen einen Nährstoff-Nachschub verdient. Jetzt sollte noch eine Düngung mit Azet® RosenDünger erfolgen, damit die Rosen wieder Kräfte für eine reiche Nachblüte tanken können.
Zusätzlich können Sie Ihre Rosen mit dem Homöopathischen Rosen-Elixier gießen. Es sorgt für prächtige Blüten, verbessertes Wachstum und stärkt die Widerstandskraft gegenüber Pilzkrankheiten wie Mehltau, Rost und Sternrußtau.
Sollten die Rosen bereits befallen sein, hilft eine Behandlung mit Cueva® AF Rosen-Pilzfrei*.

Moorbeet- und Heidepflanzen nachdüngen

Wenn dies noch nicht im Juni geschehen ist, sollten Sie Rhododendren, Heidepflanzen und Azaleen spätestens jetzt mit dem organischen Azet® RhododendronDünger nachdüngen. Denn nun wird bereits die Blüte für das nächste Jahr angelegt, und da brauchen die Pflanzen die richtige Ernährung.

Schnecken auch im Sommer

Zwar verkriechen sich die Schnecken in den Sommermonaten gern, wenn es zu trocken wird. Kommt dann allerdings ein warmer Sommerregen, so sind sie schnell wieder da. Mit Ferramol® Schneckenkorn* können Sie Schnecken bekämpfen, ohne dass Gefahr für Haustiere, Igel oder andere freilebende Tiere besteht.

Stechmücken müssen nicht sein

In den Sommermonaten entwickeln sich in stehenden Gewässern wie Teichen und Regenfässern die Larven der Stechmücken. Dagegen können Sie mit dem biologischen StechmückenFrei ganz einfach vorgehen: Geben Sie bloß einige Tropfen davon ins Wasser. Schon nach wenigen Tagen sind die Mückenlarven abgestorben, ohne dass Fische oder andere Organismen dadurch geschädigt werden. Sie können das Wasser natürlich weiterhin zum Gießen, auch von Gemüsepflanzen, verwenden.

*Pflanzenschutzmittel vorsichtig verwenden. Vor Verwendung stets Etikett und Produktinformationen lesen.

Lästige Ameisen

Ameisenstraßen auf Wegen oder Nester unter Terrassen sind nicht nur lästig, sondern können zu einem echten Problem werden. Durch die Aktivitäten der Ameisen wird Sand aus dem Unterbau der Pflasterflächen nach oben befördert. Das hat zur Folge, daß Steine oder Platten uneben liegen und somit zu einer Stolperfalle werden. Mit dem Loxiran® AmeisenGießmittel können Sie leicht Abhilfe schaffen. Die Portionsbeutel lassen sich einfach in Wasser auflösen und mit der Gießkanne auf Wegen, Plätzen und Terrassen ausbringen. Der Wirkstoff im Loxiran® AmeisenGießmittel wird aus Chrysanthemenblüten gewonnen und ist nicht bienengefährlich.