Sie sind hier: Startseite » Garten-Kalender » Obst » Oktober

Oktober

Raupenbefall an Obstbäumen jetzt vorbeugen!

Die Raupen des Frostspanners können im Frühjahr an Obstbäumen starke Fraßschäden hervorrufen. Diese Schäden können ganz leicht verhindert werden. Raupen- und AmeisenLeimring um die Baumstämme gelegt, unterbindet einen Befall mit Frostspannern, da die Weibchen flügellos sind und für die Eiablage am Baumstamm hochkriechen müssen. Auch andere Schädlinge, die über den Stamm in den Baum gelangen, werden abgefangen. Der Spezialleim auf dem Streifen ist mehrere Monate wirksam, trocknet nicht aus und wird nicht abgewaschen.

Die Leimringe sollten in den kommenden Wochen regelmäßig kontrolliert werden.

Es dürfen sich keine Brücken aus anhaftenden Blättern, Rindenstücken o. ä. bilden,

auf denen weiter aufwandernde Weibchen doch noch in die Baumkrone gelangen

könnten. Hat die Klebekraft der Ringe über Winter nachgelassen, empfehlen wir vor

dem Schlupf der Raupen im Frühjahr einen Austausch des Leimringes. So können

unterhalb der Barriere am Stamm ausschlüpfende und in die Krone kriechenden

Raupen, ebenfalls abgefangen werden.

Fallobst

Fallobst sollte regelmäßig eingesammelt und vernichtet werden, da von den schimmelnden Früchten erneut Infektionen ausgehen können. Ebenso sollten Fruchtmumien, die im Baum hängen bleiben, entfernt werden. Spätestens im folgenden Jahr droht sonst eine weitere Ausbreitung der Krankheiten.

Obstbäume jetzt noch einmal mit Kalium versorgen

Eine Herbstdüngung mit Azet® VitalKali steigert die Frostresistenz der Obstgehölze. Der Dünger wird ausgestreut und eingewässert. So kommen die Bäume und Sträucher gut durch den Winter.

Brombeeren

Abgeerntete Brombeerranken werden dicht über dem Boden abgeschnitten und entfernt. Hierdurch kann ein Befall der Brombeeren mit der Brombeermilbe im folgenden Jahr gemindert werden. Brombeermilben befallen die Früchte und bewirken, dass diese teilweise rot bleiben und nicht ausreifen.

Gesunde Haselnüsse

Der Haselnussbohrer legt seine Eier in die noch grünen Nüsse, die dann von den Larven aufgefressen werden. Die Larve verlässt anschließend die Nuss durch ein kleines Bohrloch und überwintert im Boden.
Durch eine Bodenbearbeitung im Oktober wird die Winterruhe des Haselnussbohrers gestört. An die Bodenoberfläche gelangte Puppen können von Vögeln aufgepickt werden.

Die Pflanzzeit beginnt!

Ab Mitte Oktober können Obstgehölze gepflanzt werden. Bei der Sortenwahl der Obstbäume sollte nicht nur an Erntezeitraum und Fruchteigenschaften, sondern auch an die Widerstandsfähigkeit gegenüber Krankheiten gedacht werden. Besonders wichtig ist die Berücksichtigung von Krankheiten, die schwer bekämpfbar sind oder für die keine Pflanzenschutzmittel zur Verfügung stehen. Empfehlenswerte Apfelsorten sind z.B. "James Grieve", "Ontario" oder "Roter Boskoop". Lassen Sie sich in jedem Fall vor dem Kauf eines Obstgehölzes in einer fachlich versierten Baumschule oder in einem Gartencenter beraten. Besonders gut wachsen die Obstgehölze, wenn sie in gute Pflanzerde (NeudoHum® PflanzErde) gesetzt und mit Algan® Wachstumshilfe angegossen werden. Algan® fördert die Wurzelbildung, so dass die Pflanzen schnell anwachsen.