Sie sind hier: Startseite » Garten-Kalender » Gemüse » Mai

Mai

Jungpflanzen können ins Freie

Nach der Frostgefahr können Sie vorgezogene Gemüsepflanzen ins Freie setzen. Bei dem Multi-Funktionsbeet 5in1 von Neudorff können Sie ab Mitte des Monats die Folie gegen das SchädlingsschutzNetz austauschen. Durch das Netz schützen Sie die Pflanzen vor fliegenden Schädlingen wie Kohlweißling, Kohlfliege u.a.
Gemüsebeete sollten vor der Pflanzung mit einer Extraportion Kalium versorgt werden. Einfach Azet® VitalKali aufstreuen und einarbeiten. Eine gute Kaliumversorgung steigert die Widerstandsfähigkeit gegen Trockenheit, Frost und Schaderreger und verbessert Geschmack, Reife und Qualität des Erntegutes.Stecksystem-Video

Schnecken bekämpfen

Achtung Schnecken: Jungpflanzen werden besonders gern von Schnecken angefressen. Damit Ihnen Ihre Pflanzen erhalten bleiben: Streuen Sie Ferramol® Schneckenkorn* aus. Damit schützen Sie Ihre Pflanzen vor den Schnecken. Und Igel werden, ebenso wie Haustiere und Nützlinge, geschont.

Gemüsejungpflanzen düngen

Vergessen Sie im Gemüsegarten die Düngung nicht: Damit die Pflanzen gleich den richtigen Start bekommen und die richtigen Nährstoffe, düngen Sie mit dem organischen Volldünger Fertofit® GartenDünger (NPK 7-3-6). Die enthaltenen Mikroorganismen beleben den Boden noch zusätzlich.

Starkzehrer brauchen Nahrung

Starkzehrende Pflanzen wie Tomaten, Gurken, Paprika, Zucchini und Kürbis mit dem organischen Azet® TomatenDünger (NPK-Dünger 7-3-10) düngen. Der hohe Anteil an Kalium sorgt für guten Geschmack, Süße und auch gute Lagerfähigkeit.
Tomaten in Kübeln und im Garten werden optimal mit dem organischen Flüssigdünger BioTrissol® TomatenDünger versorgt. Er wird einfach wöchentlich dem Gießwasser zugefügt.

Blattläuse sicher bekämpfen

Achten Sie auf Blattläuse: Bei milder Witterung können sie sich sehr schnell vermehren. Bekämpfen können Sie sie mit Neudosan® Neu Blattlausfrei*. Ohne Nützlinge zu gefährden, denn die Fettsäuren wirken sehr selektiv auf die Schädlinge.
Blattläuse an Kohlrabi lassen sich wirksam mit Spruzit® Schädlingsfrei* bzw. Raptol® SchädlingsSpray* bekämpfen. Die genannten Produkte sind nicht bienengefährlich und zeichnen sich durch eine hohe Sofortwirkung aus.

Raupen fressen wieder

Falls sich auch bei Ihnen bereits die ersten Raupen auf den Pflanzen niedergelassen haben: Sie können sie mit dem selektiv wirksamen Mittel Raupenfrei XenTari* bekämpfen. Damit töten Sie nur die Raupen, weder Nützlinge noch andere Organismen werden geschädigt. Eine Wartezeit bis zum Verzehr des Gemüses muss nicht eingehalten werden.

Fraßschädlinge an Kartoffeln

Kartoffelkäfer können jetzt aus dem Boden schlüpfen. Bekämpfen Sie erste Käfer sofort mit Ultima Käfer- und RaupenFrei*.

*Pflanzenschutzmittel vorsichtig verwenden. Vor Verwendung stets Etikett und Produktinformationen lesen.