Sie sind hier: Startseite » Garten-Kalender » Gemüse » Juli

Juli

Raupen bekämpfen

Schadraupen tun sich auch jetzt noch an Gemüsepflanzen gütlich. Davor kann man die Pflanzen entweder schützen, indem ein SchädlingsschutzNetz gleich nach der Pflanzung bzw. Aussaat über die Kulturen gelegt wird. Auf diese Weise kommen die Schädlinge nicht an die Pflanzen heran. Oder es wird bei Befall mit dem selektiven Präparat Raupenfrei XenTari* gespritzt. Damit werden nur die Raupen bekämpft, Nützlinge und andere Tiere werden nicht gefährdet. Es braucht auch keine Wartezeit bis zum Verzehr eingehalten zu werden.

Starkzehrer nachdüngen

Tomaten, Gurken, Paprika, Zucchini und Kürbis brauchen jetzt eine Nachdüngung mit Azet® TomatenDünger. Damit sie genügend Nährstoffe für die Bildung aromareicher Früchte bekommen.

Blattläuse noch immer aktiv

In den Sommermonaten können sich Blattläuse enorm schnell vermehren: Da sie in dieser Zeit keine Eier ablegen, sondern gleich lebende Junge zur Welt bringen, kann aus einer kleinen Kolonie schnell ein massiver Befall werden. Hier kann Neudosan® Neu Blattlausfrei* zum Einsatz kommen. Nach dem Einsatz dieses nützlingsschonenden Präparates braucht keine Wartezeit bis zum Verzehr des Gemüses eingehalten werden. Blattläuse an Kohlrabi lassen sich wirksam mit Spruzit® Schädlingsfrei* bzw. Raptol® SchädlingsSpray* bekämpfen. Die genannten Produkte sind nicht bienengefährlich und zeichnen sich durch eine hohe Sofortwirkung aus. Eine Wartezeit von 3 Tagen ist einzuhalten.

Gurken vor Mehltau schützen

Ab Mittel Juli, besonders bei trockenem Hochdruckwetter, sind Gurkenpflanzen anfällig für den Echten Mehltau und sollten deshalb gründlich auf einen Befall kontrolliert werden. Wenn erste Symptome auftreten, helfen Spritzungen mit Netz-Schwefelit® WG* vor einer stärkeren Ausbreitung der Pilzkrankheit.
Gegen Echten und Falschen Mehltau an Gurken wirken Spritzungen mit Fungisan® Rosen- und Gemüse-Pilzfrei*. Ab Sichtbarwerden der ersten Befallssymptome das Mittel gleichmäßig auf die Pflanzen spritzen. Auch der Neuaustrieb wird geschützt. Es sind maximal 2 Behandlungen im Abstand von 8-12 Tagen durchzuführen. Fungisan®* wirkt auch gegen Echten Mehltau an Zucchini, sowie gegen Spargelrost und Kraut- und Braunfäule an Tomaten. Die Wartezeit beträgt 3 Tage.
Als Vorbeugung gegen die genannten Pilzerkrankungen können Sie die Gemüsepflanzen regelmäßig mit dem Homöopathischen Gemüse- und Obst-Elixier gießen.

*Pflanzenschutzmittel vorsichtig verwenden. Vor Verwendung stets Etikett und Produktinformationen lesen.